Benutzung
Eines der Hauptanliegen der Volksliedwerke ist, nicht nur auf den großen Schatz österreichischer Weihnachtslieder aufmerksam zu machen, sondern das Singen als Bereicherung des Lebens im Freundes- und Familienkreis zu fördern. Gängige, leichte Sing- und Spielarten der Lieder finden sich daher als Notenmaterial aus unterschiedlichsten Liederbüchern zum Ausdrucken. Die Noten stehen kostenlos jedoch nur für den Eigengebrauch zur Verfügung. Viele volksmusikalische Stücke besitzen auf Grund ihrer mündlichen Überlieferung keinen Urheber. Dennoch bieten sie oft Vorlagen für Bearbeitungen und neue Kompositionen. Die Tonbeispiele können daher aus rechtlichen Gründen und aus Respekt vor den Sängern nicht herunter geladen werden. Viele Lieder sind aus diesem Grund nicht in ihrer vollen Länge anzuhören. Eine Auswahl der Stücke bieten wir jedoch auf CD zum Kauf an (Eine Auswahl von 24 Liedern des Klingenden Weihnachtskalenders auf der CD um €15.-). Hier können Sie den Weihnachtskalender weiterempfehlen.

Die Fenster mit den Tonbeispielen öffnen sich, wenn man das passende Fenster zum Tag anklickt. Es ertönt das Lied, vorausgesetzt der Computer verfügt über Adobe Flash 8, eine Soundkarte und angeschlossene Lautsprecher. Natürlich lassen sich nicht alle Fenster gleich am Anfang anklicken. Vor jedem Adventsonntag öffnen sich die Fenster der nächsten Woche. Weiterführende Links bieten Informationen zum Lied.

Auswahl
Für diesen Weihnachtskalender wurden Lieder des Weihnachtsfestes passend für den 1. - 31. Dezember inklusive dem Fest der Heiligen Drei Könige zusammengestellt. Materialien und Informationen zu den Liedern stammen aus den Archiven der Volksliedwerke Österreichs und Südtirols. Grundlage und weitere Recherchemöglichkeiten bietet der Datenbankverbund dieser Volksliedarchive.

Seit über 100 Jahren sammeln und dokumentieren Wissenschaftler und Laien für die Volksliedwerke vorwiegend mündlich überlieferte Volksmusik. Neben einer Vielzahl von Liederbüchern bilden vor allem die Reihe Corpus Musicae Popularis Austriacae und der Datenbankverbund heute eine wissenschaftlich fundiert Grundlage für die Aufarbeitung der Sammelbestände.

Im Weihnachtskalender finden sich neben alten, überlieferten Liedern auch neuere Schöpfungen aus unserer Zeit. Es sind allgemein verbreitete Lieder genauso vertreten wie regionalbezogene. Die klingenden Tonbeispiele verdeutlichen noch anschaulicher typische Singarten Österreichs. Sie reichen vom Kärntner Chor über alpenländische Dreigesänge bis zur eng geführten burgenländischen Zweistimmigkeit.

Die Vielfalt des Singens drückt sich jedoch auch in der Unterschiedlichkeit der Sänger aus. So sind Laien und Kinder genauso zu hören wie professionelle Musiker. Ebenso ist durch die jeweilige Aufnahmesituation die Qualität der Aufzeichnungen unterschiedlich. Gerade bei den Feldforschungsaufnahmen wird ein sehr authentisches Bild des Singens vermittelt und sie unterscheiden sich daher wesentlich von Studioproduktionen. Die bei einer Reihe von Liedern angefügten alten Handschriften, veranschaulichen die Form der schriftlichen Aufzeichnung, wie sie vor allem vor Aufkommen der elektronischen Aufzeichnungstechniken üblich war. Fotos von Musikgruppen, Sängern und Gewährspersonen, sowie die Liedlegenden und Tonbeispiele vermitteln ein komplexes Bild der musikalischen Volkskultur Österreichs und angrenzender Gebiete am Beispiel des Weihnachtsfestkreises.